Zur Geschichte unserer Schule

Das Landesbildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte "Hermann von Helmholtz" geht aus der Provinzial - Blindenanstalt Halle hervor, welche 1898 ihrer Bestimmung übergeben wurde. 56 Jahre war sie Bildungsstätte für blinde Schülerinnen und Schüler. 1954 änderte man den Bildungsauftrag: die Blindenschule wurde eine Sehbehindertenschule. Im Jahre 1964 wurde ihr der Name "Hermann von Helmholtz" verliehen. Seit 1992 lernen blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler gemeinsam im Landesbildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte "Hermann von Helmholtz". 1993 übernahm die Landesschule eine den Erfordernissen für blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler ausgestattete Schule in Halle-Neustadt.




Datenschutzerklärung